Europäischer SozialfondsEuropa fördert Niedersachsen
 

WepaN-Tagung
Entwicklung von gering Qualifizierten zu Fachkräften – Illusion oder realistische Perspektive?

Freitag, 8. November 2013 im Veranstaltungssaal der NBank Hannover, Günther-Wagner-Allee 12-16, 30177 Hannover (Einladungsflyer)

10:00 Begrüßung, Bettina Boller (stv. Referatsleiterin Referat Arbeits- und Beschäftigungsförderung Niedersächsisches Ministerium für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr)
und Andrea Lüpcke (Bereichsleiterin Zuschuss Arbeitsmarkt, NBank)

Block 1: Die Zielgruppe der gering Qualifizierten

10:30 Stellenwert und Entwicklungsperspektiven von gering Qualifizierten
Dr. Jörg Abel, Dr. Peter Ittermann, Wirtschafts- und Industriesoziologie, TU Dortmund

10:50 Weiterbildungsrealität für gering Qualifizierte. Zum Stand der Forschung und zu aktuellen Perspektiven (Folien, PDF, 172 KB)
Katrin Gutschow, Bundesinstitut für Berufsbildung, BiBB Bonn

11:10 Weiterbildungsförderung von gering Qualifizierten – das Beispiel WeGeBAU (Folien, PDF, 406 KB)
Margit Lott, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, IAB Nürnberg

11:30 An- und Ungelernte zu Fachkräften? – Erfahrungen aus den Projekten des BMBF-Programms „ Perspektive Berufsabschluss“ (Folien, PDF, 1,23 MB)
Ursula Krings, Forschungsinstitut Berufliche Bildung, f-bb Nürnberg

11:50 Diskussion mit den Referent/inn/en

12:15 Mittagsimbiss

Block 2: Konzepte zur Nachqualifizierung gering Qualifizierter in der Praxis

13:00 aNaQ.Net Netzwerk abschlussorientierter Nachqualifizierung in Delmenhorst (Folien, PDF, 191 KB)
Herbert Rüb, INBAS GmbH, Hamburg

13:20 Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung des Schweriner Ausbildungszentrums e.V. (Folien, PDF, 1,47 MB)
Gerd Poloski, Geschäftsführer des Schweriner Ausbildungszentrums e.V.

13:40 Aufstiegs- und Einstiegsförderung gering Qualifizierter – Erfahrungen aus dem Metallhandwerk (Folien, PDF, 2,24 MB)
Ireen Mobach, BUS GmbH, Berufsbildungs- und Servicezentrum des Osnabrücker Handwerks

14:00 Erfahrungen der Weiterbildung mit dem Förderinstrument WeGeBAU in der Praxis
Jürgen Rakebrandt, Agentur für Arbeit Hannover

14:20 Diskussion mit den Referent/inn/en

14:50 Schlusswort durch der Veranstalter Ende: 15:00 Uhr


WepaN-Workshop 2011
Weiterbildung als Instrument zum langfristigen Erhalt von Arbeitsfähigkeit und Produktivität

am Freitag, den 18. März 2011 in Hannover

Es liegt eine Dokumentation der Tagung mit einer Zusammenfassung der Vorträge und Diskussionen vor (Dokumentation, PDF, 8,80 MB)

9:45 Uhr Begrüßung
Bettina Boller (stv. Referatsleiterin Arbeits- und Beschäftigungsförderung, Berufliche Qualifizierung; Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)

Einleitung und Moderation
Prof. Dr. Anke Hanft (Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

10:00 Uhr Weiterbildung und langfristiger Erhalt von Arbeitsfähigkeit
Prof. Dr. Herbert Schwab (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
(Folien, PDF, 0,01 MB)
(Vortragsmanuskript, PDF, 2,1 MB)

PD Dr. Bernhard Schmidt-Hertha (Technische Universität Braunschweig)
(Folien, PDF, 0,5 MB)

anschließende Diskussion

11:45 Uhr Pause

12:00 Uhr Ausrichtung der WepaN-Befragung 2011 auf den Schwerpunkt lebenslanges Lernen
Dr. Wolfgang Müskens (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
(Folien, PDF, 2,1 MB)

anschließende Diskussion

12:45 Uhr Ende der Veranstaltung


Tagung „Weiterbildung und Qualifizierung in Unternehmen“
am Freitag, den 19. März 2010 in Hannover

09:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer/innen

10:00 Uhr Eröffnung:
Prof. Dr. Anke Hanft (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Grußwort:
Bernd Nothnick (Referatsleiter Niedersächsisches Wirtschaftsministerium)

10:15 Uhr
Block 1: Qualifizierung und Weiterbildung in Unternehmen in Niedersachsen

10:15 Uhr Qualifizierungsbedarfe und Weiterbildungspraxis in niedersächsischen Unternehmen.
Ergebnisse der WepaN-Erhebung

Dr. Wolfgang Müskens (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) (Folien, PDF, 3,40 MB)

11:00 Uhr Weiterbildungsbedarfe und Qualifizierungspraxis in Unternehmen. Berichte aus Praxis und Wissenschaft
Detlef Otto (Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft, BNW)
Dirk Sundermeier (IHK Hannover)
Alexander Cordes (Niedersächsiches Institut für Wirtschaftsforschung, NIW)

11:45 Uhr Diskussion mit den Referenten

12:15 - 13:00 Uhr
Mittagspause mit kleinem Imbiss

13:00 Uhr
Block 2: Umsetzung von Qualifizierungsbedarfen in Weiterbildungsangebote

13:00 Uhr Qualifikationstrends erkennen und in Angebote transferieren
Prof. Dr. Eckhart Severing (Leiter des Forschungsinstitut Berufliche Bildung f-bb, Nürnberg) (Folien, PDF, 1,10 MB)

13:45 Uhr Veränderungen der Qualifizierungsbedarfe und Angebotsanpassungen – zwei Erfahrungsberichte
Ludwig Pufal (Arbeit und Leben Niedersachsen, Koordinator Berufliche Bildung, Göttingen) (Folien, PDF, 46,1 KB)
Thorsten Janßen (Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V., Oldenburg)

14:30 Uhr Diskussion mit den Referenten

15:00 Uhr Schlusswort:
Bernd Nothnick (Referatsleiter Niedersächsisches Wirtschaftsministerium)

15:15 Uhr Ende der Veranstaltung


[nach oben]