Europäischer SozialfondsEuropa fördert Niedersachsen
 

Über WepaN

Die Abkürzung WepaN steht für „Weiterbildungspanel Niedersachsen“ und dient der Erhebung der Weiterbildungs- und Qualifizierungsbedarfe niedersächsischer Unternehmen.

Seit 2007 werden Unternehmen aller Branchen und Mitarbeitergrößen aus Niedersachsen mit Hilfe eines Online Instruments befragt, die sich freiwillig zur Teilnahme bereit erklärt haben. Nahezu 1.400 Unternehmen haben bislang an dem Panel mitgewirkt.

Für den Aufbau und Entwicklung des Weiterbildungspanels ist die  regio gmbh zuständig, mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg wird in diesem Projekt kooperiert. Die Befragungen werden von beiden Einrichtungen gemeinsam durchgeführt. Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch den Europäischen Sozialfond ESF und das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Ziel der Befragung ist, die aktuellen und zukünftigen Qualifizierungs- und Weiterbildungsbedarfe der Unternehmen zu erfragen. Der Fragebogen wird jährlich überarbeitet und um jeweils aktuelle Fragen ergänzt.

Somit bieten die Ergebnisse der Befragung des WepaN den zuständigen staatlichen und kommunalen Ressorts, den Arbeitsverwaltungen, den Unternehmen und ihren Arbeitnehmervertretungen sowie den Einrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung Planungs- und Handlungshilfen für die Konzipierung, Förderung und Umsetzung von Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen.

Dabei erfolgt die Erfassung und Auswertung streng den Vorgaben des Datenschutzes:
Die Kontaktdaten der am Panel teilnehmenden Unternehmen werden von der regio gmbh erfasst und für die Durchführung der Befragungen verwendet. Die anonymisierte Auswertung erfolgt durch die Wissenschaftler der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Weder aus den Daten noch aus den Ergebnissen sind Rückschlüsse auf den befragten Betrieb möglich. Das bedeutet, niemand kann aus den Daten erkennen, von welchem Unternehmen die Angaben stammen. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

 

Gefördert durch:
Europäischer Sozialfonds   Europa fördert Niedersachsen


[nach oben]